Logo Evang. Lutherische Kirchengemeinde Nördlingen
Fotoleiste

Navigation not configured correctly.

Der Kirchenraum

Der Kirchenbau

Die St. Georgskirche in Nördlingen mit Daniel.Sankt Georg wurde in den Jahren 1427 bis 1505 errichtet und zahlreiche bedeutende Baumeister waren daran beteiligt. Der äußerlich schlichte Bau mit seinem mächtigen 90m hohen Westturm „Daniel“ und leicht eingezogenem Chor fand seine ursprüngliche Planung in den Baumeistern Hans Kun, Hans Felber und Konrad Heinzelmann. Weitere bedeutende Meister waren Niclaus Eseler der Ältere, Konrad Roritzer, Wilhelm Kreglinger, Heinrich Echser und Stephan Weyrer der Ältere. All diese Künstler trugen dazu bei, unsere Kirche in ihrem Glanz entstehen zu lassen.

Maße der Kirche:

Gesamtlänge: 93,5 m
Breite Langhaus: 23,5 m
Breite Chor: 19,4 m
Höhe Chormittelschiff: 18 m
Höhe Chorseitenschiffe: 17 m
Höhe Langhaus: 19 m
Turmhöhe: 90 m

Das Kircheninnere

Der Kirchenraum

Blick von der Westempore in Richtung Hochaltar. Eindruck der gesamten Halle.Sie haben soeben unsere Kirche durch die Markttüre, eine von sechs Zugangsportalen, betreten und befinden sich direkt unter der mächtigen Westempore. Sie wird durch ein kühnes Bogenrippengewölbe getragen. Nehmen sie in einer der hinteren Kirchenbänke Platz und lassen Sie Ihren Blick in das Kirchenschiff schweifen. Ganz im Gegensatz zur düsteren Raumwirkung unter der Empore präsentiert sich St. Georg als lichtdurchflutete Hallenkirche. Die ganze Pracht und Wirkung des Kirchenraums ist zu spüren. Sie werden erkennen, dass ihr Blick zum Hochaltar und dem mächtigen Ostfenster gezogen wird.

Ein kurzer Überblick über den Kirchenraum

Vor dem Volksaltar kann man sich einen guten Überblick über die wesentlichen Kunstwerke der Kirche verschaffen. Im Westen befindet sich die mächtige Empore mit der Hauptorgel, an der Nordwand erblicken Sie die beiden in den Kirchenraum harmonisch eingefügten Kapellen, zahlreiche Epitaphien und Totenschilde sowie den spätgotischen Altarschrein von 1462. Im Osten erkennen Sie den Hochaltar mit seinen bedeutenden Figuren und das Chorgestühl. An der Südwand wird die strenge Raumgliederung durch die Seitenorgel aufgelockert. Direkt vor Ihnen befindet sich die Kanzel mit ihren zahlreichen Plastiken und dem barocken Schaldeckel.

Blick in das Gewölbe der St. Georgskirche.

Das Gewölbe 

Lassen Sie Ihren Blick erst in eine Höhe von knapp 20 m schweifen. Das Gewölbe der St.  Georgskirche wurde erst nach Fertigstellung

des Kirchengebäudes und des Daches eingezogen. Es handelt sich um ein reines Ziergewölbe. Im Langhaus finden wir ein Netzgewölbe mit gekappten Rippen. Der Chor ist durch ein Netzrippengewölbe mit eingefügten Sternen gekennzeichnet.

Wichtige Termine
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
Gottesdienst Pfr. Martin Reuter Nördlingen: St. Georgskirche
Taufgottesdienst Pfr. Martin Reuter Nördlingen: St. Georgskirche
St. Georg entdecken Kirchenführung in St. GeorgKirchenführerteam Nördlingen: St. Georgskirche
Alle Veranstaltungen