Aktuelles aus der Gemeinde

Rebekka Hundsdorfer aus Reimlingen
Bildrechte Lisa Burger

Am Samstag, 20. Juli um 12 Uhr spielt erstmals eine frischgebackene Absolventin des Theodor-Heuß-Gymnasiums Stücke aus ihrem Additumsprogramm: Rebekka Hundsdorfer aus Reimlingen hatte Orgelunterricht zunächst bei Klaus Ortler, dann bei Udo Knauer, der sie auch durchs Musik-Additum begleitete. Bereits mit 14 Jahren begann sie Gottesdienste in Reimlingen zu spielen, vor wenigen Wochen machte sie ihr Abitur am THG und im Herbst wird sie dann an der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl ihre musikalischen Kenntnisse vertiefen. Auf dem Programm stehen Orgelstücke, die sie in den letzten beiden Jahren für die Additumsprüfungen und das Abitur einstudiert hat, u.a. von Buxtehude, Boëllmann, Mendelssohn und Lefébure-Wély. Natürlich darf auch die berühmte d-Moll-Toccata von Bach nicht fehlen.

 

Stadtradeln
Bildrechte Kirchengemeinde Nördlingen

Wir tun was fürs Klima und engagieren uns für unsere Umwelt. Deshalb gehen wir als "Evangelische Kirchengemeinde Nördlingen" an den Start. Wer auch mitradeln will, kann sich unserem Team gerne noch anschließen. Wie geht´s? Einfach zur Seite www.stadtradeln.de surfen und einen Account eröffnen. Im Zuge der Anmeldung werden Bundesland und Wohnort abgefragt, damit die bereits bestehenden Teams angezeigt werden können. Dann einfach „Evangelische Kirchengemeinde Nördlingen“ auswählen. Fertig!
Übrigens: Mit der App „Stadtradeln“ können die gefahrenen Kilometer ganz einfach aufgezeichnet und unserem Team hinzugefügt werden. Wer lieber auf Papier und Stift zur Dokumentation zurückgreift, kann seine Kilometer auch erst am Ende der Aktion (21. Juli 24) eintragen.
Wir freuen uns über jede und jeden, der mit uns in die Pedale tritt.

Hätten Sie gedacht, dass sich jeder dritte ältere Mensch in Deutschland einsam fühlt? Auch bei uns in Nördlingen ist das leider so. Die Gründe dafür sind vielfältig und liegen teilweise auf der Hand (Verluste, Krankheit, Immobilität, etc.). Die Folge ist, dass sich viele resigniert in die eigenen vier Wände zurückgezogen und die Hoffnung auf Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben aufgegeben haben. Das soll und kann nicht sein! Dagegen wollen wir was tun!

Seit Samstag 18. Mai lädt das Team der Kirchenführerinnen und Kirchenführer der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Nördlingen wieder zu Entdeckungen in St. Georg ein. Bis zum 03. Oktober stehen an Werktagen um 11 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen um 15.30Uhr Kirchenführerinnen und Kirchenführer bereit, um mit Gästen und Einheimischen gemeinsam St. Georg zu entdecken.
Die Führungen sind kostenfrei. Eine Spende zum Erhalt der Kirche St. Georg ist erwünscht. Interessierte treffen sich zu den jeweiligen Uhrzeiten an der Kanzel. An ein paar wenigen Terminen müssen die Führungen entfallen. Dies ist am 23., 28. und 29. Juni, sowie am 16. Juli und 21. September der Fall. Wir bitten um Ihr Verständnis.
An allen anderen Termin bis zum Tag der deutschen Einheit freuen wir uns auf Ihr Kommen.

Inhalt der Mappe auf dem Kirchenboden
Bildrechte Martin Reuter

Das ist Motto eines Kirchenführers für Große und Kleine. Gekauft werden kann er für 5,- € am Kartenhaus in der Kirche, das derzeit vor allem am Wochenende besetzt ist.
Entstanden ist er im Corona-Jahr 2020. Damals war er als Ferienbeschäftigung für Eltern und Kinder gedacht. Im Verlauf der Sommerferien kam jede Woche ein Teil dazu. Dazu bauten wir in der Georsgkirche Stationen auf, an denen Kinder und Erwachsene den Kirchenraum St. Georg entdecken konnten.  Zeitungsartikel, die Andrea Kugler, Wilfried Sponsel, Ingrid Wörlen, Kurt Moll und Martin Reuter verfassten gaben den Großen einen Überblick. Mit dem Material an den Stationen konnten die Kleinen suchen, basteln und entdecken, was es in St. Georg so zu sehen gibt. Die Mappe, die nun entstanden ist umfasst beides: Die Zeitungsartikel und das Material für die Kinder. So können Große und Kleine gemeinsam St. Georg entdecken.

In unserem Entspannungsraum kann man im wahrsten Sinne des Wortes die Seele baumeln lassen. Hier findet man die Ruhe, welche im Alltag manchmal einfach zu kurz kommt. Ansprechend, aber trotzdem „ruhig“ eingerichtet bietet er den Kindern eine tolle Möglichkeit, herunterzufahren und zu entspannen. Ein schön hergerichtetes Bett, Lichterketten und Vorhänge machen das ganze sehr gemütlich für die Kinder. Unglaublich schön und inspirierend ist unsere Wassersäule.

Unser großes Bistro lädt die Kinder tagtäglich zum gemütlichen Zusammenkommen beim Essen ein. Die Tische sind liebevoll vorbereitet, und die Kinder bedienen sich an den bereitgestellten Getränken selbstständig. Regelmäßig gibt es vom Kindergarten zusätzlich zur selbst mitgebrachten Brotzeit frisches, aufgeschnittenes Obst und Gemüse, Naturjoghurt, Biomilch und Biokäse. Nach dem Essen räumen die Kinder alleine ihren Platz auf und stellen die Sachen auf den Servierwagen, bevor sie von uns in der Spülmaschine gereinigt werden.

Unser riesengroßer Garten hat auch so einiges zu bieten. Neben einer gepflasterten Fläche, auf welcher die Kinder mit den Fahrzeugen fahren, mit Straßenmalkreiden malen oder ihr Geschick z.B. auf dem Pedalo oder den Laufstelzen ausprobieren können, steht den Kindern auch ein großer Rasenbereich mit viel Schatten zur Verfügung. Eine Matschanlage, ein riesiger Sandkasten, Schaukeln, Balancierbalken, Turnstangen, zwei Rutschen und ein Kletterturm runden hier das Ganze ab. Die Kinder haben aber auch die Möglichkeit, sich in unserem eigens dafür angelegten Gebüsch aufzuhalten.

Unsere nächsten Termine